Inhalt

Trockene AMD: Ernährungswissenschaftlerin erforscht Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln

Jena - Die Diplom-Trophologin Christin Arnold von der Friedrich-Schiller-Universität Jena erforscht die Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln bei Altersbezogener Makula-Degeneration (AMD). Die Ernährungswissenschaftlerin  hat gemeinsam mit Kollegen untersucht, wie sich die regelmäßige Gabe von Lutein und Zeaxanthin auf den Organismus auswirkt.

Lutein und Zeaxanthin sind Carotinoide, natürliche Pigmente pflanzlicher Herkunft. In der Netzhaut des Menschen wirken sie als eine "natürliche Sonnenbrille", die schädliches UV-Licht von der Netzhaut fernhält. „Der Mensch kann diese Carotinoide nicht selbst synthetisieren, wir müssen sie über die Nahrung aufnehmen“, sagt Arnold. Geeignete Lebensmittel sind Gemüse wie Grünkohl, Spinat oder Brokkoli. Verwendbar sind zudem sogenannte Nahrungsergänzungsmittel, die Carotinoide enthalten. Die Ernährungswissenschaftlerin von der Friedrich-Schiller-Universität kooperierte für ihre aktuelle Studie mit der Jenaer Augenklinik. Die Augenärzte wählten insgesamt 145 Männer und Frauen aus. Die Patienten waren im Durchschnitt 68 Jahre alt. Eine Gruppe erhielt eine tägliche Dosis von 10 Milligramm des Carotinoids Lutein, eine zweite Gruppe die doppelte Dosis und die Kontrollgruppe ein Placebo. Jeder Patient nahm die Ergänzungsmittel für die Dauer eines Jahres ein. Gereicht wurde ein Präparat auf der Basis von Studentenblumen.

Artikel weiterlesen auf www.biermann-medizin.de...

Quelle: Biermann Medizin. Foto: Christin Arnold (Jena) erforscht die Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln bei AMD. Quelle: Jan-Peter Kasper/FSU

Veröffentlicht am 29.08.2013
Veröffentlicht von Wanders
Themen: Neue Therapien, Information

alle Nachrichten