Für Augenärzte und Experten
MakX-Portal

Bitte beachten Sie, dass nur medizinische Fragen zur altersabhängigen Makuladegeneration von unserer Ärztin beantwortet werden können.

2 posts / 0 neue
Letzter Beitrag
Ellen Wolf
Erstmalige Behandlung einer feuchten AMD
Guten Tag,

heute wurde bei mir eine feuchte AMD diagnostiziert im Anschluß an eine OCT. Der Virus liege mittlerweile zwischen 20 und 30 % auf beiden Augen. Gefäße wären vor der Netzhaut vorhanden, die den Visus stark beeinträchtigen. Außerdem sei noch grauer Star vorhanden. Einblutungen seien nicht vorhanden. Dies solle durch sofortige Behandlung verhindert werden.
Gespritzt würde in der Praxis Avastin, das sei zwar ein off-label-Medikament, hätte aber die Zulassung für Krebsbehandlung. Lucentis wäre sehr ähnlich, wenn nicht sogar dasselbe, Avastin aber viel billiger.Natürlich bin ich besorgt.
Was schlagen Sie vor, kann ich das off-label-Medikament bedenkenlos anwenden lassen?

daniela_claessens
Erstmalige Behandlung einer feuchten AMD
Guten Tag, bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auf diesem Weg keine therapeutische Empfehlung aussprechen können und dürfen - insofern kann Ihre Frage "Was schlagen Sie vor..." leider nur von einem Sie behandelnden Augenarzt beantwortet werden. Sie können sich zum Thema aber gern hier beim AMD Netz unter "In­tra­vi­tre­ale In­jek­tion von VEGF-Hem­mern (IVOM-The­ra­pie)" informieren.

Ganz aktuell liegt aus Februar 2020 eine Stellungnahme der augenärztlichen Fachgesellschaften vor (https://augeninfo.de/cms/fileadmin/stellungnahmen/Anti-VEGF-Therapie_bei_der_neovaskulaeren_altersabhaengigen_Makuladegeneration_02_20.pdf)

darin heißt es

"...Wirksamkeit der Medikamente: Zugelassene Medikamente sind Ranibizumab
(13, 14), Aflibercept (15, 16) und Brolucizumab (17). Als „off label“ Medikament
steht Bevacizumab zur Verfügung (18-21). Sie sind in ihrer grundlegenden
Effektivität bezüglich des Visus und der Reduktion der zentralen Netzhautdicke
über einen Beobachtungszeitraum von 2 Jahren basierend auf den vorliegenden
Studienergebnissen (13-21) als ähnlich wirksam anzusehen."

Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter. Viel Erfolg für Ihre Behandlung!

Mit freundlichen Grüßen
Dr. med. D. Claessens