Für Augenärzte und Experten
MakX-Portal

Bitte beachten Sie, dass nur medizinische Fragen zur altersabhängigen Makuladegeneration von unserer Ärztin beantwortet werden können.

5 posts / 0 neue
Letzter Beitrag
Echojuliett
Frage zu AMD/Hornhautverdickung bei meiner 96-jährigen Mutter
Guten Tag,
wenn ich meine "alte Dame" , 96 Jahre, bisher richtig verstanden habe, leidet sie schon länger an einer AMD, links feucht, rechts trocken hier mit 70% Sehkraft. Sie ist in Behandlung, mit Spritzen etc. und fühlt sich auch gut betreut. Nun berichtet sie mir, dass das linke Auge eine Hornhautverdickung hat und die Sehkraft noch weiter reduziert werde. Ihr Augenarzt sieht wohl keine weitere Therapiemöglichkeit, sprach aber von einer Brille, von der er sich aber nichts verspricht.
Ich zweifele überhaupt nicht an der Kompetenz Ihres Kollegen, aber niemand ist allwissend und außerdem gilt für Ärzte, wie auch Juristen, ja der Spruch: "Zwei Ärzte drei Meinungen". Vielleicht haben Sie ja noch eine Idee, mit der ich meiner rüstigen Mutter den Alltag etwas erleichtern kann.
Mit freundlichen Grüßen & Dank im Voraus
Eckart Jurk
daniela_claessens
HORNHAUT (?) Verdickung
Guten Tag,
ich empfehle, dass Sie mit Ihrer Mutter ein Gespräch mit dem Augenarzt führen: möglicherweise handelt es sich um eine NETZHAUTverdickung? Eine verdickte Hornhaut würde die Sehqualität nicht beeinträchtigen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Daniela Claessens
Echojuliett
Danke
Danke für den Hinweis. es ist gut möglich, dass meine Mutter oder ich etwas falsch verstanden haben.
Mit freundlichen Grüßen
Eckart Jurk
Echojuliett
Irrtum meinerseits: Netzhautverdickung
Guten Morgen Frau Dr. Claessens,
danke für Ihre Antwort. Sie lagen mit Ihrer Vermutung richtig. Ich habe meine Mutter nochmals gefragt. Es geht um eine Netzhautverdickung, die tatsächlich auch zu einer wohl deutlichen Verringerung der Sehkraft führt. Ich habe da offensichtlich etwas falsch verstanden.
Immer noch nicht recht klar ist mir die Funktionsweise der genannten Brille und ihre Erfolgsaussichten. Für eine kurze Erklärung und natürlich auch eventuelle andere Vorschläge für eine Verminderung der Probleme wäre ich dankbar.
Mit freundlichen Grüßen
Eckart Jurk
daniela_claessens
Netzhautverdickung
Sehr geehrter Herr Jurk, das müssen Sie mit dem behandelnden Augenarzt besprechen:
1. sehe ich nicht den OCT-Befund der Netzhaut
2. weiß ich nicht, an welche Art von Brille der Augenarzt denkt.
Bei schlechtem Sehvermögen kommen auch sgn. vegrößernde Sehhilfen (= alles von Lupe bis hin zum Bildschirmlesegerät) in Frage, da kann Sie ein Augenarzt oder Augenoptiker beraten.
Beste Grüße und schöne Feitertage wünscht
Dr. D. Claessens