Online-Veranstaltung für AMD-Patienten und ihre Angehörigen

Am 20. Oktober 2022 findet um 17.00 Uhr unsere nächste Zoom­ver­an­stal­tung statt, diesmal zum Thema "AMD - Risikofaktoren und Prävention".

weiterlesen

Die Vorlese-Funktion ist auf Grund Ihrer Datenschutz-Einstellungen deaktiviert.

Bitte beachten Sie, dass nur medizinische Fragen zur alter­sabhängigen Makula­degeneration von unserer Ärztin beantwortet werden können.

2 posts / 0 neue
Letzter Beitrag
Team AMD-Netz
Kontroll­intervall nach Injektion feuchte AMD
Klaus

Beitrag vom15.08.2012 16:28
Sehr geehrte Frau Dr. Claessens,
vielen Dank für Ihre wertvollen Ratschläge und Hinweise zu wei­ter­füh­ren­den Links.. Einen Termin in einer neuen Praxis habe ich bereits vereinbart.
Mit freundlichen Grüßen
K. Sch.
Team AMD-Netz
Antwort unserer Augenärztin
Guten Tag , Klaus!

Zum Thema “Kontroll­intervall” möchte ich Ihnen die augen­ärzt­lichen Leitlinien unter www.augeninfo.de empfehlen.Sie können hier unter “Stellungnahme der Deutschen Ophthal­molo­gischen Gesellschaft, der Retinologischen Gesellschaft und des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands/ Die Anti-VEGF-Therapie bei der neovaskulären alter­sabhängigen Makula­degeneration: Therapeutische Strategien” aktuelle Informationen zu Diagnostik und Therapie nachlesen.

Die Kontrollen bei feuchter AMD sollten monatlich im ersten halben Jahr nach den initialen 3 Spritzen erfolgen und folgende Untersuchungen enthalten:
Bestimmung der Sehschärfe, Netz­haut­un­ter­su­chung, OCT und ggf. Flu­o­res­zenzan­gio­gra­fie.

Zur Frage, ob 15 Monate als Kontroll­intervall für gründliche Untersuchungen angemessen sind oder kurzfristiger kontrolliert werden sollte: ich würde Ihnen kürzere Kontroll­intervalle empfehlen (Abstände abhängig u.a. von der Sehschärfe des betroffenen Auges und des Partnerauges), die man je nach Befund mit der Zeit verlängern kann.Sobald Sie selbst eine Veränderung bermerken, sollte eine zeitnahe Untersuchung erfolgen.

Zur Frage, ob weitere diagnostische Methoden, z. B. OCT, im Sinne einer Früherkennung von Ver­schlech­te­run­gen zu empfehlen sind: zumindest im ersten halben Jahr nach den 3 ersten Spritzen sollte monatlich eine OCT Untersuchung erfolgen.

Selbst­kon­trol­len mit dem Gittertest sind ebenso wie Nahrungs­er­gänzungs­mittel gemäß AREDS-Studie sinnvoll ( s. hierzu auch Leitlinie Nr. 21 “Alters­abhängige Makula­degeneration AMD” unter www.augeninfo.de ).

Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Claessens
Thema gesperrt