Für Augenärzte und Experten
MakX-Portal

Bitte beachten Sie, dass nur medizinische Fragen zur altersabhängigen Makuladegeneration von unserer Ärztin beantwortet werden können.

1 post / 0 neue
Angelina
Spritzen mit Eylea 1
Guten Tag, ich möchte meinen obigen Beitrag noch präzisieren und hoffe, dass dies möglich ist.

Zur Vorgeschichte meiner feuchten Makuladegeneration auf beiden Augen:

Auf dem rechten Auge habe ich bisher 15 Spritzen erhalten, davon 12 Lucentis- und 3 Eylea-Spritzen. Die letzten 3 Spritzen wurden in den Monaten Februar, März und April 2019 verabreicht. Seit dem ist das Auge trocken.
Auf dem linken Auge habe ich bisher 6 Spritzen erhalten, davon 3 Lucentis- und 3 Eylea-Spritzen. Nach den 3 Lucentis-Spritzen im Herbst 2019 (das Auge wurde erstmalig gespritzt) verschlechterte sich die Sehfähigkeit auf diesem Auge auf nur noch 5 Prozent, denn ich hatte unter der Behandlung mit Lucentis auch den schärftsten Punkt des Sehens eingebüßt!

Daraufhin entschloss sich der Augenarzt, die Behandlung von Lucentis- auf Eylea-Spritzen umzustellen, und zwar auf beiden Augen. Ich erhielt auch auf dem linken Auge in den Monaten Februar, März und April 2019 ebenfalls insgesamt 3 Eylea-Spritzen, und auch dieses Auge ist seit dem trocken.

Es erfolgten im 6-wöchentlichen Abstand Schichtaufnahmen beider Augen.

Meine Frage stelle ich im Zusammenhang mit dem in diesem Portal Gelesenen, wonach die Firma, die Eylea herstellt, vorschlägt, bei einer Erstbehandlung mit Eylea nach den ersten 3 Spritzen im Abstand von 2 Monaten weitere Spritzen zu verabreichen. Das ist bei mir nicht geschehen. Weder auf dem linken noch auf dem rechten Auge. Weiterhin würde mich interessieren, wie lange eine Eylea-Behandlung nach den bisherigen Erfahrungen anhält. Bei mir ist es ja nun fast ein Jahr, dass beide Augen nach einer Erstbehandlung von Eylea von je 3 Spritzen trocken geblieben sind. – Welche Erfahrungswerte gibt es hier?

Mit freundlichen Grüßen
Angelina