Bitte beachten Sie, dass nur medizinische Fragen zur altersabhängigen Makuladegeneration von unserer Ärztin beantwortet werden können.

2 posts / 0 neue
Letzter Beitrag
Team AMD-Netz
Unklarheit nach Augen-OP
waldi, Beitrag vom 25.10.2012 14:16:
Hallo,
liebe/r Frau/Herr Doktor,

Ich hatte vor 5 Wochen eine Kryopexie und Plombenimplantation bei Ablatio retinae.

Ursache Gesichtsfeldeinschränkung im linken drittel des rechten Auges. Die beiden rechten Drittel waren nicht betroffen und die Sehschärfe entsprechend mit Brille wie gewohnt.
Jetzt nach der OP ist das Sehen mit dem rechten Auge komplett eingeschränkt,
Mein Augenarzt sagt, die komplette Sehbeeinträchtigung wäre vorher schon gewesen.
Im Anhang der Abschlußbericht.

Bei den Nachuntersuchungen im KH wurde mir mitgeteilt, das die Makula auch mit betroffen gewesen sei, und es möglich ist, das die Sehkraft wie vorher nicht wieder so sein wird.

Was mich auch noch verunsichert, ist nach der zweiten Nachuntersuchung beim Augenarzt die Aussage. So, alles in Ordnung.

Auf die Frage, wie es mit dem weiteren Heilungsprozess ausschaut: Ja das ist wie bei einem Hirninfarkt, wenn die Blut/Sauerstoffversorgung beeinträchtigt bzw. fehlt, ist nichts mehr zu retten. Ich soll in 5 Wochen wieder kommen.
Das war leider alles, keine Angabe zu Verhaltenregeln, wie man sich helfen kann, usw.
Ich war bedient.

Vielleicht bekomme ich hier etwas Unterstützung.

MfG Waldi
Team AMD-Netz
Antwort unserer Augenärztin
28.10.2012 12:04:
Guten Tag,

die Prognose für die Erholung der Sehkraft ist nach der Operation einer Netzhautablösung tatsächlich weniger gut, wenn die Stelle des schärfsten Sehens (Makula) - wie bei Ihnen der Fall-auch abgelöst war. Das hängt mit dem hohen Sauerstoffbedarf dieser hoch spezialisierten Netzhautzellen zusammen - deshalb hat Ihr Augenarzt auch den Vergleich mit einem Hirninfarkt gewählt.
Mit “ alles in Ordnung” hat Ihr Augenarzt wahrscheinlich gemeint, dass keine Infektion vorliegt und dass die Netzhaut anliegt. Somit ist das Operationsziel erreicht. Von der Sehkraft dürfen Sie momentan noch nicht viel erwarten- das Auge ist ja frisch operiert, noch mit Gas gefüllt und die Gasblase stört beim Sehen. Außerdem bewirkt die Plombe unter Umständen (wie im OP-bericht vermerkt) eine Hornhautverkrümmung, die das Sehen zusätzlich verschlechtert.
Zur Frage , wie Sie sich nach der Operation verhalten sollen, empfehle ich Ihnen, bei Operateur oder nachbetreuenden Augenarzt zu erfragen, ob Sie vorwiegend eine bestimmte Kopfposition einnehmen sollen,damit das Gas an der beabsichtigten Stelle Druck ausüben kann.
Generell sollten Sie noch nicht viel lesen , keine Tätigkeiten (Sportarten) ausüben, bei denen eine Verletzungsgefahr für das Auge besteht, nicht schwer heben und beim Bücken in die Knie gehen. Ich wünsche Ihnen gute Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,
Daniela Claessens