AMD-Netz - Deutschlandweite Ausrichtung jetzt auch im Namen umgesetzt

Münster, 13.03.2018. AMD-Netz NRW e.V. ist jetzt AMD-Netz e.V.: Die als Forschungsinitiative und als Pilotprojekt von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Meffert aus Münster gegründete Initiative bietet seit 2014 bundesweit Hilfe bei altersabhängiger Makula-Degeneration (AMD). Diese bundesweite Ausrichtung spiegelt jetzt auch die Streichung des Zusatzes „NRW“ aus dem Vereinsnamen.

„Die konsequente Umbenennung stellt einen wichtigen Schritt für die Identität des AMD-Netzes dar“, so die stellvertretende Leiterin der Geschäftsstelle Ursula Witt. Das AMD-Netz informiert und vernetzt Patienten, Ärzte, soziale Berater, Versorger und Forscher rund um das Thema altersabhängige Makula-Degeneration. Es betreibt eine umfangreiche Website zum Thema. Auf www.amd-netz.de bietet das AMD-Netz umfassende Informationen über die Erkrankung, Tipps und Tricks zum Leben mit Sehbehinderung, eine große Datenbank mit regionalen Kontaktdaten von Beratungsstellen und vielen weiteren hilfreichen Anlaufstellen in Deutschland sowie ein Onlineforum zum Austausch der Betroffenen. Dieses Onlineforum wird zusätzlich durch eine Augenärztin bei medizinischen Fragen unterstützt.

Ergänzt wird das Spektrum durch eine eigene Hotline; hier werden von montags bis donnerstags von 14.00-18.00 Uhr unter 01805 774 778 Fragen zur Erkrankung und Hilfsangeboten beantwortet (dt. Festnetz 14 Ct./Min., Mobilfunk max. 42 Ct./Min.). Wo finde ich Ärzte und soziale Versorger? Das ist ein zentrales Thema für Betroffene und Angehörige. „Wir haben sehr schnell Anfragen und Anforderungen aus dem gesamten Bundesgebiet erhalten. Heute stellen wir Adressen bereit und vermitteln Partner aus ganz Deutschland; auch unsere eigenen Foren für Experten in der AMD-Versorgung führen wir mittlerweile bundesweit durch“, berichtet Ursula Witt.  Das AMD-Netz beteiligt sich auch an Aufgabenstellungen in der Versorgungsforschung rund um die AMD.

AMD-Netz
„Schlechter zu sehen bedeutet nicht, auch schlechter zu leben“ - Mit dieser Leitidee verfolgt das AMD-Netz als gemeinnütziges medizinisch-soziales Netzwerk das Ziel, die Lebensqualität von Menschen zu verbessern, die an altersabhängiger Makula-Degeneration (AMD) erkrankt sind. Aktuell sind in Deutschland etwa 4,5 Millionen Menschen betroffen, Tendenz steigend. Seit dem Startschuss im Mai 2011 bietet das AMD-Netz Informationen und Leistungen für Betroffene und Versorger an und ist seit 2014 über die NRW-Grenzen hinaus auch bundesweit aktiv.

Auskunft: Dr. Anke Tripp

Datum: 
Dienstag 13. März 2018, 15:03
Kategorien: 
AMD-Netz