Bitte nehmen Sie an unserer Umfrage zum Thema "digitale Unterstützung für IVOM-Patienten" teil!

Kantenfilterratgeber für Menschen mit Sehbehinderung neu aufgelegt

Kantenfilter können Menschen mit Sehbehinderung vor Blendung besser schützen und die Kontrastwahrnehmung erleichtern. Einen grundlegenden Einblick in die Welt der Kantenfilter, u.a. mit passenden Gläsern und Fassungen, ermöglicht die gerade neu aufgelegte Broschüre der Wissenschaftlichen Vereinigung der Augenoptiker und Optometristen (WVAO). Die Broschüre entstand in Kooperation mit PRO RETINA Deutschland. Unter dem Titel „Kantenfilter, Spezialfilter & seitlicher Blendschutz. Ratgeber für Menschen mit Sehbehinderung“ wurden darin aktuelle Fachinformationen übersichtlich gebündelt und die Produktvielfalt transparent dargestellt. PRO RETINA Deutschland unterstützt ihre Mitglieder zusätzlich mit der Möglichkeit, Kantenfilter unter Alltagsbedingungen zu Hause zu testen und sich durch ehrenamtlich Aktive beraten zu lassen.

Die 56 Seiten umfassende, im DINA4-Format vorliegende Broschüre ist eine über-arbeitete und aktualisierte Fassung der erstmals 2004 erschienenen Veröffentlichung „Brillenfassungen mit Seitenschutz (für Kantenfiltergläser)“. Die damals von den Fach-autoren Dr. Konrad Gerull und Klaus Plum verfasste Übersicht hat nun Klaus Plum, staatlich geprüfter Augenoptiker und Augenoptikermeister und anerkannter WVAO-Fachberater für Sehbehinderte, in intensiver Recherchetätigkeit um Neuheiten ergänzt.

Spezialgläser und Fassungen im Überblick

Durch Absorption des kurzwelligen Lichtes verringern Kantenfilterbrillen nicht nur die Blendung, sondern verbessern auch die Kontrastwahrnehmung und können Menschen mit erheblichen Sehbehinderungen im Alltag gute Hilfestellungen leisten. Die Auswahl von Filtergläsern und Fassungen ist immer von sehr vielen persönlichen Bedingungen abhängig. Die nun vorliegende Fachinformation verschafft dafür einen umfassenden Überblick über Blendschutz- und Filtergläser für Menschen mit Sehbeeinträchtigung und stellt exemplarisch verschiedene Brillenfassungen und Varianten zum Blendschutz vor. Hinweise zur Auswahl sowie zur möglichen Beeinflussung der Tag-Nacht-Steuerung ergänzen die Grundinformationen.

Interessierte können zudem intensive fachliche Einblicke in die Kantenfilterwelt gewinnen und zu Besonderheiten, wie zum Beispiel Kopfhaltebänder, Adapter oder die Art des Seitenschutzes, mehr erfahren.

Die Fachinformationen wurden ergänzt mit Hinweisen zur Verordnungsfähigkeit von Filtergläsern entsprechend der Hilfsmittelrichtlinie sowie zur Bezuschussung durch die Gesetzlichen Krankenversicherungen.

Kantenfilter im Alltag testen

Für eine gute Wahl des geeigneten Schutzes ist nicht nur umfassende Information hilfreich, sondern auch die Möglichkeit, Gläser unter Alltagsbedingungen zu testen. Diese Idee hatte Low-Vision-Optiker Klaus Plum gemeinsam mit PRO RETINA Deutschland mit dem Konzept des Kantenfilterkoffers umgesetzt. Heute verfügt die Selbsthilfevereinigung für Menschen mit Netzhauterkrankungen über acht Kantenfilterkoffer, die sie Mitgliedern kostenlos für zwei Wochen zur Verfügung stellt. Darin ist ein kleineres übersichtliches Sortiment zusammengestellt, das aus Vorhängegläsern mit unterschiedlichen Grenzwellenlängen und Tönungen besteht. Fragen zur Anwendung beantwortet der PRO RETINA-Berater Detlef Menke.

Die aktuelle Kantenfilterbroschüre kann in einer Printversion bei der PRO RETINA Geschäftsstelle bestellt werden. Mitglieder der PRO RETINA können hier auch den Kantenfilterkoffer ausleihen.

Bestellung:

Broschüre „Kantenfilter, Spezialfilter & seitlicher Blendschutz. Ratgeber für Menschen mit Sehbehinderung“
unter Tel.: (02 28) 22 72 17 0, Email: info@pro-retina.de

Ausleihe:

Kantenfilterkoffer mit Kantenfilterbroschüre: Tel.: (02 28) 22 72 17 0, E-Mail: info@pro-retina.de
Kinderkantenfilter sowie Hilfsmittelkoffer für Kinder: Beate Bolte, E-Mail: beate-bolte@t-online.de

Kantenfilterberatung:

Dr. Konrad Gerull, Tel.: (05 21) 10 54 53, E-Mail: k.gerull@t-online.de
Detlef Menke, Tel.: (01 51) 18 77 32 11, E-Mail: detlef.menke@pro-retina.de
Arbeitskreis Hilfsmittel der PRO RETINA Deutschland, Petra Haurand, Tel.: (0 52 51) 7 30 22 4, E-Mail: haurand@pro-retina.de

Quelle: PRO RETINA Deustchland e. V., Pressereferentin Ines Nowack

Datum: 
Donnerstag 05. März 2020, 14:03
Kategorien: 
Hilfsmittel