Pressemitteilung der Aktion Woche des Sehens

Augenkrankheiten – Zahlen für Deutschland auf neuer Basis

Berlin/Mainz, 10. Oktober 2018 – Wie verbreitet sind Augenkrankheiten in Deutschland? Eine einfache Frage, möchte man meinen, aber die Antwort war bisher alles andere als einfach, weil entsprechende Studien fehlten. Nun veröffentlicht die Initiative Woche des Sehens, ein Zusammenschluss von augenärztlichen Fachverbänden, Selbsthilfeorganisationen und internationalen Hilfswerken, erstmals Zahlen, die durch eine groß angelegte und in Deutschland durchgeführte Untersuchung einer repräsentativen Bevölkerungsstichprobe gestützt werden. Dabei handelt es sich um die Gutenberg-Gesundheitsstudie (Gutenberg Health Study - GHS), ein international renommiertes Forschungsprojekt der Universitätsmedizin Mainz.

An der GHS haben seit 2007 mehr als 15.000 Personen als Probanden teilgenommen. Im Jahr 2015 wurden die ersten Zahlen zu Augenerkrankungen aus dieser Reihenuntersuchung veröffentlicht. Inzwischen liegen Daten zur Häufigkeit der drei größten Augenerkrankungen Altersabhängige Makula-Degeneration, Glaukom (Grüner Star) und Diabetische Retinopathie vor. Es sind die ersten Zahlen, die sich auf eine groß angelegte und in Deutschland durchgeführte Untersuchung einer repräsentativen Bevölkerungsstichprobe stützen können. Sie bestätigen Daten internationaler Meta-Analysen.

In Deutschland beträgt demnach bezogen auf die Gesamtbevölkerung der

  • Anteil der Menschen mit Altersabhängiger Makula-Degeneration (Spätstadien) 0,58 Prozent (also ca. 480.000 Betroffene)
  • Anteil der Menschen mit Altersabhängiger Makula-Degeneration (Frühstadien) 8,38 Prozent (also ca. 6.938.000 Betroffene)
  • Anteil der Menschen mit Glaukom 1,11 Prozent (also 919.000 Betroffene)
  • Anteil der Menschen mit Diabetischer Retinopathie 1,53 Prozent (also 1.267.000 Betroffene) (21,7 Prozent der Personen mit bekanntem Diabetes in Deutschland)

Unter www.woche-des-sehens.de/augenkrankheiten wird dargestellt, wie die Zahlen gebildet wurden und welche Definition der jeweiligen Augenkrankheit Anwendung fand.

8.–15. Oktober: Woche des Sehens

Die Woche des Sehens findet in diesem Jahr bereits zum siebzehnten Mal statt. Getragen wird die Aufklärungskampagne von der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband, dem Berufsverband der Augenärzte Deutschlands, dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit, der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf sowie der PRO RETINA Deutschland. Unterstützt wird sie zudem von der Aktion Mensch, ZEISS und der VANDA Pharmaceuticals Germany GmbH.

www.woche-des-sehens.de

Pressekontakt:
Patrick Taube
Mail: presse@woche-des-sehens.de
Tel.: 06251 / 131-284

Jeanette Prautzsch
Mail: pressekontakt@augeninfo.de
Tel.: 0160 / 303 23 90

Juliane Taubner
Mail: taubner@dvbs-online.de
Tel.: 06421 / 94 888 13

zur Original-Pressemitteilung auf der Website der Woche des Sehens (Achtung! Word-Dokument!: https://www.woche-des-sehens.de/fileadmin/Redaktion/Pressetexte/2018/Augenkrankheiten_in_Deutschland_-_PM_-_final.docx

Datum: 
Mittwoch 31. Oktober 2018, 09:10
Kategorien: 
Erkrankung
allg. Informationen
veröffentlicht am Mittwoch, 31.10.2018 von Andrea Wauligmann