» Start

Ordnung 

Gegenstände suchen ist für Menschen mit einer Seheinschränkung aufwendig. Je mehr Ordnung herrscht, desto einfacher wird es, sich zurechtzufinden. Folgende Tipps helfen Ihnen dabei, Ordnung zu schaffen. Falls Sie für einen betroffenen Angehörigen aufräumen und ordnen, beziehen Sie die Person immer in den Prozess mit ein, damit sie sich später auch alleine zurechtfinden kann.

Es ist ein aufgeräumtes und übersichtlich sortiertes Badezimmerschränkchen zu sehen.

Es ist ein sehr vollgestelltes und unübersichtliches Badezimmerschränkchen zu sehen.Aussortieren

Ein erster Schritt für ein neues, verbessertes Ordnungssystem ist aufräumen, aussortieren und überzählige Dinge entsorgen. Räumen Sie Schränke und Schubladen anschließend übersichtlich ein, damit Sie die Gegenstände gut herausnehmen können.

Feste Plätze

Es ist sinnvoll, bestimmte Gegenstände immer an die gleiche Stelle zu legen und diese nach Gebrauch sofort wieder an den festgelegten Platz zu räumen.

Ordnungssysteme

  • Schubladeneinsätze, Körbe und Schachteln helfen, die Ordnung und die Übersicht zu behalten. Haben Gegenstände einen bestimmten Platz, kann es hilfreich sein, diese Stelle kontrastreich zu gestalten.
  • Verwahren Sie Hausschlüssel an einem markanten Platz. Sie können den Schlüsselbund zum Beispiel in eine farbige Schale legen, von der sich der Schlüsselbund gut abhebt.
  • Räumen Sie im Flur feste Plätze für Jacken und Mäntel, Schuhe, Handschuhe und Kopfbedeckung ein, um sie schnell griffbereit zu haben.
  • Schirmständer eignen sich gut zur Aufbewahrung des weißen Gehstocks oder des Blindenlangstocks.
  • Bei der Entscheidung, ob ein Kleidungsstück gewaschen werden muss oder noch einmal getragen werden kann, benötigen seheingeschränkte Menschen Unterstützung. Reservieren Sie deshalb einen festen Bereich des Kleiderschrankes oder des Schlafzimmers für diese Kleidung. Die sehenden Helfer können die dort gesammelten Teile sortieren. Saubere Kleidung wird wieder in den Schrank geräumt, schmutzige Kleidung zum Waschen weggelegt.
  • Ordnen Sie Bücher oder CDs entweder alphabetisch nach Autor, Interpret oder Thema. Themen oder Bücher, deren Autoren mit dem gleichen Buchstaben beginnen, lassen sich mit Buchstützen oder farbigen Trennstreifen für Aktenordner voneinander absetzen.
  • Geben Sie Sehhilfen dort einen festen Platz zum Ablegen, wo sie am meisten benutzt werden.
  • Installieren Sie Telefone am Lieblingssessel. Verlegen Sie Telefonkabel so, dass sie keine Stolperfalle bilden.

Hinweis für sehende Familienmitglieder und Helfer: Gegenstände immer, wirklich immer, an den Platz zurückstellen. Auch in guter Absicht weggeräumte Dinge können später von den Betroffenen nicht wiedergefunden werden.

veröffentlicht am Montag, 20.08.2018 von Ursula Witt