» Start

Bitte beachten Sie, dass nur medizinische Fragen zur altersabhängigen Makuladegeneration von unserer Ärztin beantwortet werden können.

2 posts / 0 neue
Letzter Beitrag
Team AMD-Netz
Kostenübernahme Lucentis
Karl, Beitrag vom 25.10.2012 17:00:
Guten Tag,

ich wüßte gerne, ob ich ein Anrecht auf die Behandlung mit Lucentis habe. Mein Arzt bietet mir nur Avastin an. Und ist die Krankenkasse verpflichtet, die Kosten für Lucentis zu übernehmen?
Ich bin schon gespannt auf die Antwort.
Mit freundlichen Grüßen

Karl
Team AMD-Netz
Antwort unserer Augenärztin
Beitrag vom 28.10.2012 12:11:
Guten Tag, Karl,

ich gehe davon aus, dass die Behandlung bei Ihnen wegen einer feuchten altersbedingten Makuladegeneration erfolgen soll.

Da Lucentis eine Zulassung für die intravitreale Injektion bei feuchter AMD
hat, müssen gesetzliche Krankenkassen die Injektion (einschließlich
Nachbehandlung) und diesen Wirkstoff erstatten.

Da die ärztliche Leistung bei Operation und Nachsorge jedoch noch nicht im Leistungskatalog der
gesetzlichen Krankenkassen (sgn. EBM = Einheitlicher Bewertungsmaßstab“)
nicht abgebildet ist, gibt es für Sie zwei Möglichkeiten:

1. Wenn der Operateur an einem Vertrag mit Ihrer Krankenkasse
teilnimmt, erhält er über diesen Vertrag von der Kasse das Geld für die OP,
die Nachsorge und das Medikament.

2. Wenn der Operateur keinen Vertrag mit der Krankenkasse (z.B. weil
die Kasse keinen Vertrag abschließen will) hat, muss er Ihnen einen
Kostenvoranschlag entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)
schreiben, den Sie bei Ihrer Krankenkasse vorlegen müssen. In der Regel
stimmen die gesetzlichen Krankenkassen diesem zu (eventuell mit einem
Versuch, etwas weniger zu erstatten) und übernehmen dann die in Rechnung
gestellten Kosten für die OP, die Nachsorge und das Medikament.

Das gleiche Vorgehen gilt auch beim Einsatz von Avastin.

Ich empfehle Ihnen, mit Ihrem Augenarzt über diese Therapieoptionen zu sprechen und wünsche Ihnen alles Gute für die Behandlung!

Mit freundlichen Grüßen,
Daniela Claessens