Hilfe zur Erstellung der individuellen Patientenhandouts

Das individuelle Patientenhandout wird seit vielen Jahren vom AMD-Netz zur Verfügung gestellt und unter ärztlicher Aufsicht nach aktuellen Behandlungsschemata weiter entwickelt.

Handout erstellen

Zur Unterstützung bietet das AMD-Netz einen sogenannten Laufzettel. Dabei handelt es sich um eine gedruckte Ausgabe des Online-Formulars, welches der Augenarzt ausfüllen und an die MFA zur Erstellung des Handouts ausgeben kann. Der Laufzettel kann hier heruntergeladen werden: zum Laufzettel

Notwendige Angaben

Diagnose je Auge: Markieren Sie je nach Auge die Diagnose des Patienten. Liegt auf beiden Augen die gleiche Diagnose vor, so können Sie die Angabe auch unter "beidseitig machen". 

Optionale Angaben

Anrede

Wird nichts ausgewählt, so wird lediglich der Name ausgegeben ohne geschlechtsspezifische Anrede.

Name des Patienten

Der Name des Patienten wird auf dem Titelblatt des Handouts ausgegeben. Er erleichtert die Zuordnung, falls mehrere Handouts erstellt werden und zeigt dem Patienten, dass diese Information nur für ihn / sie erstellt wurde.

Weitere Informationen

Hier können Sie ausgeben, ob neben der Information zur Diagnose zusätzliche Informationen in das Handout eingefügt werden sollen. Folgende Optionen stehen zur Verfügung und können auch gleichzeitig in das Handout eingefügt werden:

  • Hinweise zu Nahrungsergänzungsmitteln bei früher AMD
  • Kompakte Informationen zur Anti-VEGF-Therapie

Adresse/Postleitzahl und Umkreis

Diese dient der Umkreissuche, falls dem Patienten Adressen von nicht-medizinischen Angeboten ausgegeben werden sollen.

Beim Umkreis können Sie auswählen, wie groß der Umkreis um die Postleitzahl sein soll. In Großstädten empfiehlt sich ein kleiner Umkreis (5 km), in sehr ländlichen Regionen sollte der Umkreis deutlich größer gefasst werden. Die Standardeinstellung ist 10 km.

Alternativ können Sie auch eine eigene Adressliste erstellen, die sich im Arbeitsalltag bewährt hat. Bedenken Sie aber, dass bei einem großen Einzugsgebiet möglicherweise andere Beratungsstellen und zertifizierte Augenoptiker deutlich besser für Ihre Patienten erreichbar sind.

Adressen

Hier können Sie angeben, welche Adressen den Patienten ausgegeben werden sollen. Voreingestellt sind alle Kategorien. Sie können aber einzelne Kategorien abwählen, die ggf. nicht relevant für die Patienten sind. Dadurch verkürzen Sie das Handout.

Wird keine Adresskategorie oder keine Adresse eingeben, erscheint bei der Erstellung des Handouts ein kurzer Hinweis, dass im erstellten Handout keine Adressen ausgegeben werden.

Logo einbetten

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit, in Ihrem Benutzerkonto ein Logo mit Adresse Ihrer Praxis zu hinterlegen und dieses automatisch unten auf der ersten Seite des Handouts ausgeben zu lassen.

Handout erstellen

Bei Klick auf den Button "Handout erstellen" werden die eingegebenen Daten geprüft, ob

  • der Name des Patienten eingegeben wurde
  • mindestens eine Diagnose für ein Auge angegeben wurde
  • eine Postleitzahl / Adresse zur Adressrecherche eingegeben wurde
  • mindestens eine Adresskategorie ausgewählt wurde.

Wurde einer dieser Punkte nicht eingegeben, erscheint eine entsprechende Meldung. Sie haben hier die Wahl, Ihre Eingaben zu korrigieren oder das Handout trotzdem zu erstellen. Wenn Sie hier auf "Handout trotzdem erstellen" klicken, wird das PDF-Dokument erstellt. 

Je nach Ihrer Browsereinstellung wird das Dokument direkt im Browser geöffnet oder als Download angeboten.

Für den Ausdruck empfehlen wir, das Dokument in einem separaten pdf-Reader zu öffnen. Einige Browser bereiten beim PDF-Ausdruck Probleme, so dass der Text nicht lesbar ist oder das Layout anders ausgegeben wird.

Bitte beachten Sie, dass Sie zur Ansicht des erstellten PDF-Dokuments den Adobe Reader benötigen, den Sie hier herunterladen können.

Die Notwendigkeit der Information

Patienten haben häufig Probleme, während des Arztgespräches alle relevanten Informationen aufzunehmen. Dies gilt umso mehr, wenn Diagnosen genannt werden, die den Patienten bisher vollkommen unbekannt sind.

Das Handout hilft Ihren Patienten, die Diagnose und damit verbundene Folgen zu verstehen. Dies ist wichtig, um je nach Erkrankungsstadium die Angst vor der Erkrankung zu nehmen, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, die Therapietreue bei der exsudativen AMD zu erhöhen und im Spätstadium Hilfen und Hilfsmittel anzunehmen.

Hinweise zum Datenschutz

Das PDF-Dokument wird live erstellt. Die Daten werden zur Erstellung des PDF von unserem Server verarbeitet und anschließend automatisch gelöscht.  Es werden keine Kopien der eingegebenen Daten oder erstellten Handouts gespeichert. Wollen Sie zur Sicherheit eine Kopie der erstellten Handouts zur Dokumentation speichern, so müssen Sie das PDF auf Ihrem Praxisrechner / Server speichern und der Patientenakte als Anlage hinzufügen. 

Weitere Informationen zum Datenschutz auf unserer Seite finden Sie hier.

zurück zum Formular