Beipackzettel

Beipackzettel in üblicher Form: kleingedruckt und viel Text auf unhandlichen verknitterten Zetteln.Beipackzettel von Medikamenten sind in den meisten Fällen nicht nur lang, sondern vor allem in ganz kleiner Schrift gedruckt. Folgende Alternativen haben Sie, um Beipackzettel in für Sie lesbarer Form zu erhalten:

Ausdruck aus der Apotheke

In der Apotheke können Sie sich Informationen zum jeweiligen Medikament ausdrucken lassen. Dort erhalten Sie handliche DIN-A4-Zettel, die in der Regel in einer größeren Schrift erstellt werden als auf den Beipackzetteln, die Ihren Medikamenten beiliegen.

Beipackzettel im Internet

Im Internet werden Beipackzettel von vielen Medikamenten auch als Hörversion oder in Großdruck angeboten. Auf der Webseite Patienteninfo-Service erfahren Sie mehr zum Thema Beipackzettel: https://www.patienteninfo-service.de/

Dieser Service wird angeboten von der Rote Liste® Service GmbH in Zusammenarbeit mit dem deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband e.V.

veröffentlicht am Freitag, 04.05.2018 von Andrea Wauligmann

Themen

Regal gefüllt mit Büchern

Lesen

Die Lebensqualität ist eng mit der Fähigkeit zu lesen verbunden. Erfahren Sie von den verschiedenen Hilfsmitteln, die das Erfassen von gedruckten Texten ermöglichen.

weiterlesen...
Patient mit Brille

Hilfsmittelsuche

Suchen Sie hier nach Hilfsmitteln anhand Ihrer gefühlten Sehfähigkeit und der Sehaufgabe. Sie erhalten alle passenden Hilfsmittel angezeigt.

weiterlesen...
Betroffene und Angehörige

Leben mit AMD

Nimmt die Sehfähigkeit ab, gibt es viele Tipps und Tricks sowie Hilfsmittel, mit denen Sie Ihre Selbstständigkeit erhalten können. Dazu kommen finanzielle Unterstützungen für stark sehbehinderte Menschen. Auch Schulungen können Ihnen helfen, Selbstständigkeit und Lebensqualität zu bewahren. Hier finden Sie alle Themen im Überblick.

weiterlesen...