Ampelanlagen mit Blindensignal

Inhalt

gelbes Bedienfeld an einem Ampelmasten. auf der rechten Bildseite sind zwei Personen zu erahnen, die mit den Händen den Knopf für die akustischen Signale auf der Unterseite des Bedienfeldes drückenFunktionsweise

Bei einer Ampelanlage mit Blindensignal finden sich jeweils an den Übergängen kleine gelbe Kästen mit dem Blindensymbol. An der Unterseite finden Sie einen Knopf, den Sie drücken müssen, um akustische Signale zu bekommen. Bei einigen Anlagen wird das akustische Signal immer ausgegeben, ohne dass Sie erst einen Knopf suchen und drücken müssen.

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Hinweistöne

Verschiedene Merkmale der Blindenampel unterstützen seheingeschränkte und blinde Menschen dabei, die Straße sicher zu überqueren:

  • Ein langsames akustisches Signal (tok – tok – tok) hilft dabei, die Ampel aufzufinden.
  • Manche Anlagen geben ein schnelles akustisches Signal, wenn die Ampel grün zeigt (piep-piep-piep).
  • Andere Anlagen vibrieren in der Grünphase. Diese Vibration ist durch Berühren des Kästchens am Ampelmast zu spüren.

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Weitere Informationen am Schaltknopf

Ein tastbarer Pfeil auf dem Knopf zeigt die Laufrichtung an. Außerdem können weitere Merkmale die Eigenschaften der zu querenden Straße aufzeigen:

  • Ein glatter Pfeil zeigt an, dass die Überquerung der Straße ohne Hindernisse möglich ist.
  • Ein Pfeil mit einer Halbkugel zeigt eine Verkehrsinsel mit einer weiteren Ampel für die nächste Fahrspur oder Straßenbahngleise an. Die Grünphase muss auf der Verkehrsinsel erneut angefordert werden.
  • Ein Pfeil mit einem erhöhten Querbalken signalisiert eine Verkehrsinsel. Akustische Signale (tok – tok – tok) zeigen an, ob eine weitere Ampel vorhanden ist und erneut das Blindensignal angefordert werden muss.
  • Ein Pfeil mit einer Querkerbe zeigt zu überquerende Gleise oder Busspuren ohne eigene Ampel an.

Die Nutzung von Ampelanlagen gehört zu den Techniken, die in einer Schulung in Orientierung und Mobilität eingeübt werden. Mehr Informationen zu dieser Schulung finden Sie hier.

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

veröffentlicht am Freitag, 04.05.2018 von Andrea Wauligmann

Themen

Zu Fuß unterwegs sein

zu Fuß unterwegs mit Seheinschränkungen durch Makuladegeneration

Informationen zu sicherem Verhalten im Straßenverkehr, Kennzeichnung, Blindenampel und Blindenführhund

Sich sicher im Straßenvekehr bewegen zu können ist für die Erhaltung der Mobilität wichtig. Blindenampeln und Kennzeichnungen unterstützen dabei.

weiterlesen...
Patient mit Brille

Hilfsmittelsuche

Suchen Sie hier nach Hilfsmitteln anhand Ihrer gefühlten Sehfähigkeit und der Sehaufgabe. Sie erhalten alle passenden Hilfsmittel angezeigt.

weiterlesen...

Smartphone,Tablet und Apps

Moderne Smartphones und Tablets bieten schon in ihren Grundeinstellungen viele Möglichkeiten für seheingeschränkte Menschen. Spezielle Apps bieten weitere interessante Funktionen.

weiterlesen...