Neue Podcast-Folge:
"AMD und Grauer Star - was muss ich beachten?" - 
Interview mit Augenarzt Dr. Jörg M. Koch

Hören Sie gerne einmal rein!

weiterlesen

» Start
Die Vorlese-Funktion ist auf Grund Ihrer Datenschutz-Einstellungen deaktiviert.

Kontraste

Auf einem weißen Tisch liegen zwei orange Platzsets. Auf dem einem Platzset wird ein weißer Teller und eine weiße Tasse mit Untertasse gestellt. Ein Metallkorb mit 4 Mandarinen steht in der Mitte des Tisches.Starke Far­bun­ter­schiede erzeugen Kontraste und lenken damit die Aufmerksamkeit auf bestimmte Elemente. So helfen sie dabei, ähnliche Gegenstände besser voneinander zu unterscheiden. Farben können bei der Gestaltung des persönlichen Umfeldes und des öffentlichen Raumes den Komfort und die Sicherheit nicht nur von seh­einge­schränkten Menschen unterstützen. Eine gute Beleuchtung hilft bei der optimalen Wirkung der Far­bun­ter­schiede.

Seh­ein­ge­schränkte Menschen haben häufig eine andere Farbwahrnehmung. Der gewählte Farbton an sich hat nicht so eine große Bedeutung, viel wichtiger ist der Unterschied zur benachbarten Farbe. Rot z. B. wird häufig als dunkles Grau wahrgenommen, es sollte daher nicht mit dunklen Farben kombiniert werden.

Im persönlichen Umfeld kann man mit farbigem Papier oder Tüchern ausprobieren, welche Kontraste als angenehm und hilfreich empfunden werden.

Grundsätzlich sollte Farbe sparsam eingesetzt werden und die farbigen Flächen sollten sich klar voneinander abgrenzen.

[zurück zum Anfang]

Tipps für den Einsatz

  • Eine Hand tippt an einen weißen Lichtschalter, der durch einen orangen Rahmen sich besser von der weißen Wand abhebt.Lichtschalter können zur besseren Auffindung mit einer farbigen Folie eingerahmt werden.
  • Farbige Türen oder Türumrandungen machen diese besser sichtbar.
  • Die erste Stufe einer dunklen Treppe aus Stein ist mit einem gelben Streifen zwischen dunklen, rutschhemmenden Gummistreifen markiert.Bei Treppen sorgen rutschhemmende, kontrastfarbige Streifen einerseits dafür, dass die Stufen gut zu erkennen sind und verringern andererseits die Gefahr auszurutschen. Die Kan­ten­mar­kie­run­gen gibt es sowohl zum Aufkleben als auch zum Aufschrauben.
  • Farbige Untersetzer, z. B. eine kleine farbige Serviette, helfen das eigene Glas auf dem Tisch besser zu finden.
  • Bei der Essen­zu­be­rei­tung helfen farbige Schneidebretter.
  • Persönliche Gegenstände wie die Zahnbürste und Zahnputzbecher können zur besseren Unterscheidung mit einer farbigen Unterlage gekennzeichnet werden.
  • Schlüsselbund, Brille und andere wichtige Gegenstände können besser wieder aufgefunden werden, wenn sie auf farbigen Unterlagen abgelegt werden.
  • Schalter an Geräten können mit einer kon­trast­fa­r­bi­gen Markierung besser gefunden werden.
  • Es ist der Beginn eines Zeitungsartikels aus Münster in inverser Einstellung zu sehen.Eine inverse Darstellung von Texten am PC, Tablet, Smartphone oder Bild­schirm­lese­gerät kann häufig besser gelesen werden.

Kontraste lassen sich mit einer Formel berechnen und etliche DIN-Vorschriften für den öffentlichen Raum geben Hinweise für eine gute Gestaltung. Lesen Sie auf den Seiten des Deutschen Blinden- und Seh­be­hin­der­ten­ver­ban­des mehr zu diesem Thema.

[zurück zum Anfang]

Themen

silberne Lampe als Symbol für Beleuchtung

Licht und Beleuchtung

Licht ist ein sehr wichtiges Thema für Menschen mit Seh­ein­schränkungen. Eine gute Beleuchtung kann Ihre Sehleistung erheblich verbessern.

weiterlesen...
Tastbare Markierung einer Waschmaschine

Markierungen

Markierungen helfen Ihnen, Dinge, die einander ähnlich sind, zu unterscheiden. Sie unterstützen Sie im Alltag.

weiterlesen...