Unsere Geschichte

Seit dem Startschuss im Mai 2011 bietet das AMD-Netz Informationen und Leistungen für Betroffene und Versorger an und ist seit 2014 über die NRW-Grenzen hinaus auch bundesweit aktiv.

Hier einige Meilensteine unserer Arbeit:

2008

Prof. Dr. mult. h.c. Heribert Meffert gründet eine Forschungsgruppe in Münster, die die Versorgungssituation der AMD-Patienten analysieren sollte. Prof. Meffert, emeritierter Direktor des Marketing Center an der Universität Münster, erhielt selbst wenige Jahre zuvor eine AMD-Diagnose. Die Ergebnisse der Forschungsarbeit und der Wille anderen Patienten zu helfen, führten zur Gründung eines neuen medizinisch-sozialen Netzwerks.

2010

Konzeptentwicklung für ein dreijähriges Pilotmodell, dem AMD-Netz NRW von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. H. Meffert, Prof. Dr. D. Pauleikhoff, Prof. Dr. W. von Eiff und Prof. Dr. H.-W. Hense

Wissenschaftliche Arbeiten zu den Themen "Lebensqualität bei AMD" und "Gestaltung medizinisch-sozialer Netzwerke" am Marketing Center Münster

2011

Gründung des AMD-Netz am 07. Mai 2011 mit einer Auftaktveranstaltung im Schloss in Münster

2013

Projektarbeit „Soziale Beratung für sehbehinderte Menschen– eine empirische Bestandsaufnahme in NRW"

„Selbstständig bleiben mit Seheinschränkung“ - der Patientenfilm steht im Internet und auf DVD kostenfrei zur Verfügung

2014

Ende der Pilotphase und erfolgreicher Abschluss des Modellversuchs. Das AMD-Netz hat sich als Organisation etabliert und ist seit 2014 auch bundesweit aktiv

Wissenschaftliches Projekt "Leben mit AMD - Unterstützung Angehöriger"

2015

Durchführung einer Patientenveranstaltung in Dortmund

Wissenschaftliche Projekte zur Behandlung der exsudativen AMD

2016

Jubiläumsforum zum fünfjährigen Bestehen des AMD-Netz im Schloss Münster

Abschluss des Projektes: Leben mit AMD – Unterstützung Angehöriger

2017

Wissenschaftliches Projekt "Qualitäts-Versorgung bei AMD: Q-VERA"

Wissenschaftliches Projekt zur Erforschung der intermediären AMD

2018

Das AMD-Netz NRW e.V. wird offiziell zum AMD-Netz e.V.

Die neue Website ist online.

Im Spätsommer wird die neue Makula-App veröffentlicht.

veröffentlicht am Donnerstag, 26.04.2018 von Andrea Wauligmann