Augenerkrankungen im Alter

Vorträge und Hilfsmittelausstellung

Über vier Millionen Menschen leben in Deutschland mit Augenerkrankungen, die vornehmlich im Alter auftreten. Bei der AMD, altersabhängige Makuladegeneration, sehen die Betroffenen zunächst verzerrt. Ebenso wie bei der Diabetischen Retinopathie kann es im Verlauf der Erkrankung zu deutlichen Sehverlusten kommen. Bei einer Katarakt (grauer Star) kann eine Katarakt-OP helfen; ein frühzeitig entdecktes Glaukom (grüner Star) ist gut behandelbar. Auch wenn die Augenerkrankung zu Seheinschränkungen führt, lässt sich – unter bestimmten Voraussetzungen und mit ausreichenden Informationen - weiter ein gutes und selbstständiges Leben führen. Allerdings bedeutet dies, Herausforderungen an- und Veränderungen hinzunehmen. Es gibt eine ganze Reihe von Angeboten, die helfen, den Alltag zu meistern und die Lebensqualität zu erhalten. Oft sind diese nur nicht bekannt.

Wir laden Betroffene, Angehörige und Interessierte herzlich ein, sich zu informieren. In spannenden Vorträgen werden die wichtigen Fragen rund um die Augenerkrankungen im Alter erklärt. Fachleute zeigen Ihnen in der begleitenden Ausstellung Hilfsmittel und stehen für Ihre Fragen zu Verfügung. Probieren Sie selbst aus, was Ihnen helfen kann. Wir freuen uns auf Sie!

Anmeldung nicht erforderlich - Eintritt frei

Programm:

Vortragsblock 13.30 - 14.30 Uhr

  • Begrüßung
    Ursula Witt, AMD-Netz
  • Wenn Zucker ins Auge geht…
    PD Dr. Klaus Dieter Lemmen, Düsseldorf
  • Beratungsangebote für seheingeschränkte Menschen in Düsseldorf
    Elisabeth Stiebeling und Renate Hoop (BSVN e. V.), Maria Knoke (PRO RETINA Deutschland e. V.)
  • hören statt lesen - Hörbücher / hören statt sehen - Hörfilme
    Ursula Witt, AMD-Netz
  • Selbständig bleiben durch Schulungen
    Frank Meisen, Rehabilitationslehrer

Vortragsblock 15.00 - 16.00 Uhr

  • Altersabhängige Makuladegeneration – was ist das und was kann man tun?
    PD Dr. Klaus Dieter Lemmen, Düsseldorf
  • Grauen und grünen Star optimal behandeln
    PD Dr. Thomas Laube, Düsseldorf
  • Smartphone und Tablet – wie können diese Geräte den Alltag erleichtern
    Tanja Janatzek, Büro für barrierefreie Bildung

Hilfsmittelausstellung 13.00 - 17.00 Uhr

  • Selbsthilfe für seheingeschränkte Menschen in Düsseldorf
    Beratung, Erfahrungsaustausch, geselliges Beisammensein, kulturelle Angebote – ein vielfältiges Angebot erwartet Sie
  • Optische Sehhilfen
    Informieren Sie sich über die Vielzahl der Lupen, Lupenbrillen, Kantenfiltergläser …
  • Elektronische Sehhilfen
    Lernen Sie die neue Generation der elektronischen Sehhilfen kennen
  • iPhone-/iPad als Hilfsmittel
    Erfahren Sie, wie moderne Technik den Alltag erleichtern kann
  • Alltagshilfsmittel
    Probieren Sie verschiedene Dinge aus
  • Amt für Soziales: Schwerbehindertenausweis
    Erfahren Sie, welche Vorteile der Ausweis bringt und alles über die Antragstellung
  • Den Haushalt meistern/Wege alleine gehen
    Rehamaßnahmen helfen Ihre Selbstständigkeit zu erhalten
  • Elektronische Zeitung
    Probieren Sie aus, wie moderne Technik das Lesen der Tageszeitung erleichtern kann
  • Hörbücher
    Lesevergnügen und Freizeitgestaltung

Anreise:

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Vom Düsseldorfer Hauptbahnhof mit der U-Bahnlinie U 78 oder U 79 Richtung Messe, Duisburg. Haltestelle Theodor-Heuss-Brücke, unter der Theodor-Heuss-Brücke hindurch und rechts in die Tersteegenstraße

Mit dem PKW:

Es stehen im Parkhaus der Ärztekammer für die Veranstaltung keine Parkplätze zur Verfügung.

Barrierefrei:

Haltestelle: Reeser Platz

etwa 200 Meter die Kaiserswerther Straße stadteinwärts, links in die Tersteegenstraße

Veranstaltungsart

Patientenveranstaltung

Veranstaltung

am 19.06.2018 von 13:00 bis 17:00 Uhr

Veranstalter

AMD-Netz | BFS | BSV Düsseldorf | BSVN | Glaukom-Selbsthilfe | PRO RETINA

Veranstaltungsort: 
Ärztekammer Nordrhein, Tersteegenstraße 9, 40474 Düsseldorf