Für Augenärzte und Experten
MakX-Portal

21. EBU-Cup im Breitensport

Der EBU-Cup ist eine internationale Breitensportveranstaltung zur Förderung der Integration blinder und sehbehinderter Menschen mit ihren Begleitpersonen. Teilnahmeberechtigt an den sportlichen Wettbewerben sind blinde und sehbehinderte Menschen aus dem In- und Ausland sowie deren Begleiter.

Sportarten:

  • Klassisches Kegeln (4 Bahnen zu je 25 Wurf sowohl im Einzel- als auch im Mannschaftswettbewerb),
  • Schießen mit Computersystem (5 Probe- und 15 Wertungsschuss),
  • Schach (Vollrundig und ab 7 Teilnehmern 5 Runden Schweizer System),
  • Skat (5 Serien nach Regeln des DSKV),an 4ertischen 48 Spiele an 3ertischen 36 Spiele pro Abend),
  • Kniffel (2 Runden je Abend parallel zum Skat - 5 Abende),
  • Schwimmen (100 m Brustschwimmen),
  • Tischball (Showdown) Einzel- und Mannschaftswettbewerb,

Die Teilnehmer sollen im fairen Wettstreit ihre Kräfte messen. Für die Teilnahme an den einzelnen Disziplinen ist keine Qualifikation erforderlich.

Beim Skat und Kniffel wird ein Startgeld erhoben, welches bei der Siegerehrung wieder komplett ausgeschüttet wird.

Wie bei jedem Wettkampf sind sportliche Regeln einzuhalten:

  • Beim Betreten der Kegelbahn sind unbedingt Sportkleidung sowie Turnschuhe erforderlich. Gleiches gilt auch für die Personen, die anderen Teilnehmern die Kugeln anreichen.
  • Personen, die beim Kegeln in der Schadensklasse B1 (blind) starten, müssen eine Dunkelbrille tragen.
  • Beim Tischball sind ebenfalls Sportkleidung und Turnschuhe Pflicht. Darüber hinaus müssen alle Teilnehmer bei diesem Wettbewerb eine Dunkelbrille und einen Handschuh tragen. Beides ist aus hygienischen Gründen von jedem Teilnehmer unbedingt selbst mitzubringen.
  • Sollten die aufgezeigten Sportkleidungen, wie Sporthose, T-Shirt mit kurzem Arm, Turnschuhe, Dunkelbrille und Handschuhe nicht vorhanden sein, ist ein Start in den Disziplinen "Kegeln und/oder Tischball" nicht erlaubt.
  • Die Benutzung eigener regelkonformer Schläger fürs Tischballspiel ist erlaubt und erwünscht.

Die Mannschaften im Kegelwettbewerb werden per Los zusammengestellt. Jede Mannschaft besteht aus 4 Personen und ihr gehört mindestens eine Person der Schadensklasse B1 (blind) an. Insgesamt wird der Wettstreit in lockerer Atmosphäre ausgetragen. Neueinsteiger sind herzlich willkommen! Es ist nicht ausgeschlossen, dass diese Veranstaltung durch die eine oder andere sportliche Disziplin erweitert werden kann. Wie in jedem Jahr besteht auch 2020 wieder die Möglichkeit, die Berechtigung zum Erhalt des Deutschen Sportabzeichens zu erwerben.

Neben den zu Beginn dieser Ausschreibung aufgeführten Disziplinen wird ferner ein "Selbstverteidigungskurs für blinde und sehbehinderte Menschen" angeboten. Vorgesehen sind 4 Einheiten von je bis zu 60 Minuten. Die Teilnehmer erhalten am Ende ein entsprechendes Zertifikat.

Ebenfalls wird in diesem Jahr auch wieder das Korbflechten angeboten, welches in den letzten beiden Jahren auf sehr großes Interesse gestoßen ist. Kosten für die Materialien zum Korbflechten müssen von jedem Teilnehmer selbst getragen werden.

Im Rahmen dieser Breitensportwoche wird auch wieder ein Tagesausflug angeboten, für den zusätzliche Kosten (Bus, Eintritt, Führung) entstehen.

Anmeldung:

Eine Anmeldung ist bis zum 30.06.2020 möglich und kann nur in schriftlicher Form erfolgen. Das Anmeldeformular kann angefoderter werden bei Jutta und Hugo Ueberberg.
Kirchberg 57, 53179 Bonn, ebu-cup@web.de. Weitere Informationen und Rückfragen unter: 0228/36978189

Veranstaltung

29. August bis 6. Septemberg 2020

Veranstalter

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e. V.

Veranstaltungsart

Sport

Veranstaltungsort: 
Tagungszentrum „Sporthotel Bernrieder Hof“, Bogener Straße 9, 94505 Bernried