Un Giorno di Regno - Komische Oper von Giuseppe Verdi

„Falstaff“, Giuseppe Verdis Geniestreich im Komödienfach, gilt als einzige Komische Oper von Verdi. Aber sie überschattet ihre 50 Jahre ältere Schwester „Un giorno di regno“. Diese hätte die Welt fast um Verdis Genialität gebracht: Bei der Uraufführung 1840 fällt die Komödie krachend bei Publikum und Impresarios durch. Der auch von privaten Schick­sals­schlä­gen gemarterte Verdi überlegt, das Komponieren ganz aufzugeben. Aber es kommt anders und Verdi wird zu einem der beliebtesten Komponisten aller Zeiten. Auf den Spielplänen sucht man „Un giorno di regno“ dennoch vergeblich. Dabei birgt die Komödie musikalisch bezaubernde Schätze. Die Her­aus­for­de­rung, diese wilde Handlung zu erzählen, nimmt der Regisseur Roman Hovenbitzer an: Belfiore muss verkleidet als König von Polen durch Frankreich ziehen, damit der eigentliche König inkognito reisen kann. Ihn verschlägt es ausgerechnet an den Hof von Baron Kelbar, dem Onkel seiner Verlobten, der Marchesa del Poggio. Sie weiß zwar nichts von der Mission, aber wohl, dass etwas mit diesem König nicht stimmt. Während seine eigene Lie­bes­be­zie­hung zu zerbrechen droht, versucht der falsche König, eine andere Liebe zu kitten. Giulietta di Kelbar, die Nichte seiner Verlobten, liebt Eduardo, ist aber seinem reichen Onkel versprochen. Das Chaos ist komplett, als die Marchesa beschließt, aus Rache an Belfiore selbst jemand anderen zu heiraten …

Veranstalter: Musiktheater im Revier (MiR)

Ver­an­stal­tungs­art: Kultur

Diese Aufführung findet mit Audi­odes­kri­tion statt

Die Hör.Oper bietet Audio­deskription zu ausgewählten Aufführungen des MiR. Sie wird von einem Team aus Blinden und Sehenden für die entsprechende Aufführung erstellt und live eingesprochen. Ein Vorprogramm „Sinnesreise“ macht mit Kostümen und Bühne bekannt und rundet das Angebot ab. Die Audio­deskription kann an jedem frei wählbaren Platz im Zuschauerraum empfangen werden.

An wen richtet sich die Hör.Oper?

Das Angebot richtet sich an blinde und sehbehinderte Besucher und deren Begleitung.

Worin besteht das Angebot?

Das Angebot bietet einen umfassenden Operngenuss, da das Büh­nen­ge­sche­hen über Kopfhörer detailliert beschrieben wird, ohne den musikalischen Genuss zu beein­träch­ti­gen. Zwei Stunden vor Vor­stel­lungs­be­ginn findet das 60-minütige Vorprogramm „Sinnesreise“ statt, in dem Kostüme und Requisiten ertastet werden und bei einer Führung der Bühnenraum in seiner Dimension und seinen Materialien erfahrbar wird. Anschließend gibt es eine Einführung in das jeweilige Stück.

Was kostet die Hör.Oper?

Für die Audio­deskription, das Audio-Gerät und das Vorprogramm entstehen keine Extrakosten. Sie bezahlen den regulären Kassenpreis.
Inhaber*innen eines Schwer­behinderten-Ausweises (GdB ab 70%) erhalten 50% Ermäßigung auf den Kartenpreis. Dieses Angebot gilt auch für die Begleitung von Schwer­behinderten, deren Ausweis mit einem „B“ gekenn­zeich­net ist.

Wie reserviere ich Karten?

Eine Kar­ten­re­ser­vie­rung an der Theaterkasse ist notwendig! Für Hör.Oper-Kunden ist zu den genannten Terminen ein Platz­kon­tin­gent eingerichtet. Karten erhalten Sie an der Theaterkasse, Telefon 0209.4097-200. Bitte geben Sie bei der Reservierung an, dass Sie an der Hör.Oper teilnehmen und ob Sie zum Vorprogramm kommen möchten.

Wo informiere ich mich über das Angebot?

Auskünfte zu Terminen, Ein­tritts­prei­sen, Kar­ten­ver­füg­bar­keit und Reser­vie­run­gen erteilt die Theaterkasse Telefon 0209/4097-200. Für weitere Fragen zum Programm steht Ihnen unser Dramaturgie-Team unter Tel.: 0209/4097-103 gern zur Verfügung.

Ver­an­stal­tungs­ort
Musiktheater im Revier, Kennedyplatz 1-5, 45881 Gelsenkirchen

Termin
14.06.2024, 19:30 Uhr (Einführung 19:00 Uhr)