Die Eisjungfrau

Theateraufführung des Märchens mit Audiodeskription

von Hans Christian Andersen
für die Bühne bearbeitet von Stephan Beer und Georg Burger

„Das Hinunterfallen kommt nur in der Einbildung vor. Man fällt nicht, wenn man sich davor nicht fürchtet“ — so hat es dem kleinen Rudi der Kater beigebracht, und so hält Rudi es bis heute. Immer höher und höher führen ihn seine Streifzüge durch die Schweizer Alpen, kein Gletscher, keine Felswand hält den geübten Kletterer auf.

Als kleiner Junge war er schon einmal der gefürchteten Eisjungfrau begegnet. Halb ein Kind der Luft, halb des Flusses mächtige Beherrscherin, lauert sie in den Gletscherspalten auf ungeschickte Wanderer — und dass Rudi aus ihrer kalten Umarmung entkommen konnte, hat sie nie vergessen. Doch so sehr sie und ihr Kompagnon, der Schwindel, Rudi nachstellen, es gelingt ihnen nicht, ihn aus dem Tritt zu bringen.

Auch wenn es um die schöne Babette, Tochter des reichen Müllers, geht, denkt Rudi: „Nichts steht so hoch, dass man es nicht erreichen kann.“ Kühn lässt er sich auf eine waghalsige Mutprobe ein, die ihm Babettes Vater auferlegt …

Karten unter Tel: 0341/1268-168 oder per Mail: besucherservice@schauspiel-leipzig.de

Veranstaltung

05.12.2019 von 10.00 bis 11.30 Uhr

Veranstalter

Schauspiel Leipzig

Veranstaltungsart

Kultur

Veranstaltungsort: 
Schauspiel Leipzig, Bosestraße 1, 04109 Leipzig